News

LED in der Küche

von Alexandra Bönig

LED in der Küche, Foto von SieMatic

Jeder Raum der Wohnung beansprucht eine besondere Beleuchtung. Das Licht in der Küche muss gleich mehrere Aufgaben übernehmen. Es muss einerseits in der Zubereitungszone hell und klar sein und keine Schatten werfen und anderseits aber auch gemütlich und angenehm sein, wenn gegessen oder Beisammen gesessen wird. Die LED Leuchten erfüllen beide Aufgaben.

Wenn man sich bewusst macht, wie viele Lichtquellen die Küche schon alleine mit sich bringt, kann man nur staunen. Ob im Unterboden der Hängeschränke, an Regalen, in Schubkästen, in Vitrinen, in der Nischenrückwand, an der Sockelleiste oder letztendlich auch die Elektrogeräte - die Küche bietet viel Licht.

 

Beleuchtete Küche, SieMatic
Foto: SieMatic

 

Ausreichend Beleuchtung ist essentiell in der Küche. Nicht nur, aus dem Wohlempfinden heraus, sondern auch aus Sicherheitsgründen. Der Haushalt an sich bietet viele Gefahrenzonen und die meisten Unfälle passieren ja bekanntlich im Haushalt. Und da ist die Küche ganz vorne mit dabei. In der Küche wird mit scharfen Messern hantiert, mit heißem Wasser und mit Elektrogeräten gearbeitet, an denen sich der ein oder andere schon einmal die Finger verbrannt hat. Umso wichtiger ist es gerade in der Küche, ausreichend Licht und das richtige Licht einzusetzen.

 

Beleuchtete Nische von Leicht Küchen
Foto: Leicht Küchen AG

 

LED Leuchten haben sich für die Küche mittlerweile durchgesetzt und bewährt. LED bedeutet Licht emittierende Diode. Sie sind aufgrund ihrer Langlebigkeit und ihren geringen Energieverbrauch sehr beliebt. Zudem bieten sie unterschiedliche Lichtfarben und Helligkeitsstufen, die durch Dimmungsschalter regulierbar sind.

Früher strahlten LED-Leuchten meist kaltes blaues Licht aus. Die heutige LED Beleuchtung bietet viele unterschiedliche Weiß-Lichtfarben und bunte Lichtfarben. Warmweißes Licht kommt der herkömmlichen Glühbirne am nächsten. Es wirkt leicht gelblich und schafft angenehme Atmosphäre. Das neutralweiße Licht einer LED ähnelt der einer Energiesparlampe. Es ist hell und als Arbeitslicht gut geeignet. Leuchten mit Tageslichtfarbe sollte nur gezielt eingesetzt werden, da es sehr kühl und klar wirkt.

 

Die Lichtfarbe wird in Kelvin (K) angegeben.

Zwischen 2.000 und 3.300 Kelvin bieten Leuchten mit warmweißen Licht, das sehr angenehme und gemütlich wirkt. Mit 3.300 bis 5.300 Kelvin wird neutralweißes Licht (nw) erzielt. Dieses Licht findet man an Arbeitsplätzen wie z.B. im Büro. Über 5.300 Kelvin haben Leuchten mit Tageslicht (tw) oder kaltweißem Licht. Diese finden oft bei Shop-Beleuchtungen Anwendung.

 

Lumen ist die Maßeinheit für die Lichtleistung. Das Licht, welches die Lampe in alle Richtungen abgibt wird in Lumen angegeben. Eine Energiesparlampe mit 11 Watt hat zum Beispiel 630 Lumen und einen 8 Watt starke LED-Leuchte 470 Lumen.

 

Die Beleuchtungsstärke eine Lampe wird in Lux gemessen. Es bezeichnet die Lichtstärke, die auf eine bestimmte Fläche ankommt, gemessen von der Leuchtquelle aus. Auf einem Schreibtisch beispielsweise sollten 500 Lux ankommen. Sonnenlicht kann im Vergleich um die 40.000 bis 50.000 Lux haben.

 

Vorteile von LED Leuchten

 

  • Das Licht ist sofort mit voller Leistung da und braucht keine Anlaufzeit.
  • LED Beleuchtung ist energiesparend. Zum Vergleich kann eine 5 Watt Leuchtdiode eine 40 Watt Glühbirne ersetzen. Herkömmliche Leuchtstoffröhren mit 38 Watt können durch eine 17 Watt starke LED Röhre ersetzt werden. Im Gegensatz zu den Energiesparlampen benötigen sie ca. 20% weniger Strom.
  • LED Leuchten sind sehr langlebig und es fallen keine Wartungskosten an.
  • Sie sind sehr haltbar, denn Erschütterungen machen ihnen nicht so viel aus, wie vergleichsweise anderen Leuchtmitteln.
  • LED Beleuchtung gibt keine UV- und Infrarotstrahlung ab. Das schont die beleuchteten Gegenstände und Flächen vor vergilben.
  • Sie sind flexibel einsetzbar. Ob direkte oder indirekte Beleuchtung ist kein Problem. Mit LED-Stripes lassen sich große Flächen z.B. die Sockelleiste der Küche gut ausleuchten. Die Stripes werden auf die gewünschte Länge zugeschnitten und einfach auf die Fläche geklebt oder verbaut.
  • LED Leuchten sind umweltfreundlicher und nicht so gesundheitsgefährdend wie z.B. Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren, denn sie werden ohne Quecksilber hergestellt, welches bei Bruch der vorgenannten Lampen entweichen und zu Gesundheitsschäden führen kann. Diese Lampen müssen als Sondermüll entsorgt werden, LED Leuchten hingegen nicht. Sie werden als ganz normaler Elektroschrott behandelt.

 

 

Nachteile von LED Leuchten

 

Der Nachteil der LED Beleuchtung ist der noch höhere Anschaffungspreis. Wenn jedoch die geringeren Energiekosten und die Langlebigkeit der Leuchten dagegengesetzt werden, wird der höhere Anschaffungspreis immer nebensächlicher.

 

 

Was bei LED zu beachten ist

 

Wenn vorhandene Leuchtmittel durch Leuchtdioden ersetzt werden sollen, ist das kein Problem. Es ist jedoch darauf zu achten, dass sich kein Wärmestau bilden kann. Die LED-Leuchten werden zwar nicht so heiß wie andere Leuchtmittel, jedoch muss die entstehende Wärme entweichen können.

Viele Gerätehersteller setzen mittlerweile ebenfalls auf LED Beleuchtung.

Zum Ausleuchten des Kochfeldes bieten Hersteller Ihre Dunsthauben nun auch mit den langlebigen und energiesparenden LED Leuchten an. Diese garantieren eine optimale Ausleuchtung des Kochbereiches. Abends kann die Beleuchtung der Dunsthaube für eine angenehme Stimmung sorgen.

 

Beleuchtete Tischhaube von Gaggenau
Foto: Gaggenau

 

Auch bei Kühlschränken setzten die Gerätehersteller auf die effiziente Beleuchtung mit LED. Miele Geräte der Generation K 30.000 werden allesamt mit dem FlexiLight-System ausgestattet, welches in den Glasböden eingebaut ist. Lebensmittel oder Verpackungen können das Licht im Kühlschrank so nicht mehr verdecken und verdunkeln.

 

Kühlschrankbeleuchtung, Miele
Foto: Miele

 

Ebenfalls Anwendung findet die LED-Beleuchtung bei einigen Geschirrspülgeräten. Der Innenraum wird immer häufiger mit LED-Beleuchtung ausgeleuchtet.

 

Geschirrspüler Beleuchtung, Miele
Foto: Miele

 

Neben der Küche sollte auch der Küchenraum gut ausgeleuchtet werden, damit beim Betreten der Küche gleich ein guter Überblick über den gesamten Raum gewährleistest werden kann. Dieses kann durch eine schöne Deckenbeleuchtung erzielt werden. Der Esstisch kann durch die richtige Beleuchtung in Szene gesetzt werden.

 

Beleuchtete Küche, Osram
Foto: OSRAM

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

» zurück zum Magazin